We Serve

„We serve - Wir dienen“ ist Motto und Programm der Lions.
Dass wir es ernst meinen mit unserem Wahlspruch, bringen wir durch konkrete Projekte zum Ausdruck.

 

Neben den internationalen Hilfsprojekten legen wir unseren Schwerpunkt auf die Hilfe in unserer Region insbesondere zur Unterstützung von Jugendlichen und Bedürftigen. Die einzelnen Maßnahmen werden vom Förderverin LC Karlsruhe e.V. beschlossen. Aktuelle Beispiele aus den letzten Jahren sind unten beschrieben.

 

Sollten Sie eine besondere Bedürftigkeit oder ein zu unterstützendes Projekt in Erfahrung bringen, erbitten wir Ihre Mail.

Klettertag für Kinder mit Diabetes

Im Mai 2019 wurde gemeinsam mit dem Diabetiker-Bund Baden-Württemberg (DWB) ein Hochseil- und Kletter- Projekt für Jugendliche und Kinder mit sogenanntem Typ I Diabetes initiiert und durchgeführt.

Der Typ I Diabetes ist genetisch bedingt und fast immer insulinabhängig. Ca. jedes 400. Kind bis zu einem Alter von 14 Jahren ist davon betroffen. Die Kinder müssen lernen, mit körperlicher Belastung und der Anpassung so umzugehen, dass sie nicht in lebensbedrohliche Hypoglykämien geraten (Unterzuckerung).

Das Projekt wurde vom LC Karlsruhe gefördert und vom jetzigen VP M. Storck gemeinsam mit dem Activity-Beauftragen R. Egermann begleitet. Die Veranstaltung wurde dankenswerter Weise zusätzlich von Mitgliedern der Diabetes-Ambulanz des Städtischen Klinikum Karlsruhe (Direktor Prof. Dr. Kühr) unterstützt.

Im Erlebnis · Pädagogik · Abenteuer - Hochseilgarten der AWO Karlsruhe wurden die z.T. weit angereisten, um die 10 Jahre alten Kinder mit ihren Geschwistern, Eltern und Freunden von hochmotivierten und fachkundigen AWO-Betreuern über Koordinations- und Reaktionsübungen an das Klettern im Hochseilgarten als Höhepunkt des Tages herangeführt. Die Grenzerfahrungen und ihre Auswirkungen auf den Zuckerspiegel erweiterten zusammen mit den Erklärungen der Diabetologen das Verständnis der Kinder im Umgang und der Bewältigung ihrer Krankheit.

Trotz regnerischem Wetter war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Derartige Projekte sollen auch in Zukunft weiter gefördert werden.

 

 

Karlsruher Singpause

In 2019 unterstützte unser Club unter anderem die "Karlsruher Singpause". Die Singpause fördert und unterstützt die Kinder im musikalischen Bereich mit vielfältigen Stimmbildungsübungen, Melodiebausteinen und Rhythmusschulung. Sie erarbeitet mit den Kindern ein Repertoire an Liedern, die auch in den Unterrichtsalltag einfließen.

Der Verein "Karlsruher Singpause" arbeitet seit mehr als fünf Jahren mit der Grundschule Wolfartsweier zusammen. Letztes Jahr wurde die Singpause auch an der Hans-Thoma-Schule eingeführt und seit diesem Schuljahr sind zwei Klassen der Oberwaldschule Aue dabei. Die SingPause findet nun in neunzehn Klasssen zweimal wöchentlich für 20 Minuten während dem normalen Unterricht statt. Es ist eine Ergänzung des Musikunterrichts, kein Ersatz. Da ein gemeinsames Liedgut erarbeitet wird, können die internen und auch externen Auftritte ohne größeren Aufwand durchgeführt werden. Auch werden die Kinder durch die WARD-Methode, die die Grundlage der SingPause bildet, musikalisch in Stimmbildung und Intonation, in Rhythmus und Improvisation geschult.

 

Moderner Blindenstock

Ein ergänzender und interessanter Bericht aus den Badische Neueste Nachrichten vom 08.10.2013 zu unserer Unterstützung der Internationalen Sommeruniversität für Sehgeschädigte,

Weiterlesen:

Internationale Sommeruniversität für Sehgeschädigte 2013 mit 20.000 € unterstützt

Das Studienzentrum für Sehgeschädigte am KIT Karlsruhe richtete vom 1. bis 6. September die "ICCHP Summer University on Math, Science and Statistics 2013" aus. Die Lehr- und Lernwoche hatte das Ziel, den Zugang zu Mathematik, Naturwissenschaften und Statistik zu verbessern. Auch sollte vermittelt werden, wie Sehbehinderte und blinde Menschen besser am mathematische Inhalte herankommen können. 54 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer entfalteten einen lebhaften und ausgesprochen produktiven Lernbetrieb.

Weiterlesen:

Seite 1 von 9